Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

24 Treffer:
Brücken in die Zukunft - Budget Sachsen  

Auf der Grundlage des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes (KInvG) vom 24. Juni 2015 und des Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetzes (SächsInvStärkG) vom 16. Dezember 2015 werden Gemeinden, Landkreise und kreisfreie Städte mit dem Ziel der Stärkung der Investitionstätigkeit zum Ausgleich unterschiedlicher Wirtschaftskraft bei der Durchführung von Investitions- und Erhaltungsmaßnahmen in die kommunale Infrastruktur unterstützt.

Fördergebiet

Sachsen

Geltungsdauer

Vollständige Abnahme der Maßnahme bis zum 31. Dezember 2020, in besonderen Ausnahmefällen bis zum 31. Dezember 2022.

Für wen?

Zuwendungsempfänger sind kommunale Gebietskörperschaften und kommunale Zusammenschlüsse sowie nicht-kommunale Träger von kommunalen Infrastruktureinrichtungen.

Was wird gefördert?

Die Finanzhilfen werden trägerneutral für Investitions- und Erhaltungsmaßnahmen an der kommunalen Infrastruktur gewährt

Beispiele

Straßenbau, ÖPNV, Brachflächenrevitalisierung; Sportstätten, Verwaltungsgebäude und Sonderbauten im Sinne von § 2 Absatz 4 der Städtischen Bauordnung vom 28. März 2004.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von in der Regel 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gewährt.

Bewerbungsverfahren

Dem Förderverfahren in der SAB ist ein Maßnahmeplanverfahren vorgeschaltet. Antrags- und Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Träger von kommunalen Infrastruktureinrichtungen können mit diesem Programm Unterstützung zum Ausgleich unterschiedlicher Wirtschaftskraft bei der Durchführung von Investitions- und Erhaltungsmaßnahmen erhalten. Auch Brachflächenrevitalisierung kann aufgrund von einer toursitischen Bedeutung Ziel einer Antrastellung sein, wenn der Antragstellende Träger ist. Kooperationen mit Kommunen und Trägern der jeweiligen Infrastrukturen durch Tourismusorganisationen sind denkbar.

Weitere Informationen  
Leben auf dem Land  

Die Rentenbank fördert mit diesem Programm Investitionen, die zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen sowie der Infrastruktur ländlicher Räume beitragen. Die Förderung des ländlichen Tourismus ist dabei ein wesentlicher Förderschwerpunkt.

Fördergebiet

bundesweit

Geltungsdauer

30.06.2021

Für wen?

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gem. KMU-Definition der EU und sonstige Antragsteller im ländlichen Raum (Gemeinden bis 50.000 EW).

Was wird gefördert?

Investitionen in den ländlichen Tourismus

Dazu zählen:

– Investitionen in die Infrastruktur sanfter Tourismusformen (z.B. Investitionen in Naturparks, Kur- und Kneipphäuser, Rad- , Wander- oder Reitwege)

– Investitionen in Beherbergungsbetriebe einschließlich Ferienwohnungen (nur Kreditnehmer, deren Übernachtungskapazität 25 Gästebetten nicht übersteigt)

– Investitionen in Gastronomiebetriebe mit regionalem Charakter (z.B. Landgasthöfe, Gasthöfe mit regionaler Küche). Investitionen in Systemgastronomie oder Franchisevorhaben werden nicht gefördert

– Investitionen in sonstige touristische Angebote mit regionalem Charakter (z.B. Angebote, die auf traditionelle Landbau- und Handwerkstechniken, überliefertem Brauchtum oder Kunsthandwerk aufbauen).

Beispiele

Rad- und Wanderwege; Urlaub auf dem Bauernhof; Hofcafés; Straußen- und Besenwirtschaften

Art und Höhe der Zuwendung

Darlehen in Höhe von bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten

Bewerbungsverfahren

Der Antrag ist bei der Leasinggesellschaft oder der Hausbank zu stellen. Das Programm ist befristet bis längstens 30. Juni 2021.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Das Förderprogramm der Rentenbank erleichert Gründungen und Investitionen touristischer Projekte jeglicher Art und stärkt damit den Tourismus im ländlichen Raum.

Weitere Informationen  
Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW)  

Aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) fördert das BMWi gewerbliche Investitionen und Investitionen in die kommunale wirtschaftsnahe Infrastruktur. Hierzu gehören auch Investitionen in die öffentliche touristische Infrastruktur. Die Förderung wird von den Bundesländern ausgestaltet. Detaillierte Informationen sind den Förderrichtlinien Ihres Bundeslandes zu entnehmen.

Fördergebiet

bundesweit

Für wen?

Antragsberechtigt sind (in GRW-Gebieten) Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Tourismus bei volkswirtschaftlich besonders förderungswürdigen Investitionsvorhaben sowie Gemeinden, Gemeindeverbände und andere Träger, die steuerbegünstigte Zwecke verfolgen bzw. nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind, bei wirtschaftsnahen Infrastrukturmaßnahmen.

Was wird gefördert?

Gewerbliche Investitionen und Investitionen in die kommunale wirtschaftsnahe Infrastruktur, Maßnahmen zur Vernetzung und Kooperation lokaler Akteure sowie Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen.

Beispiele

Bau von Gebäuden; Wander-, Rad- und Reitwege; unentgeltliche Park- und Rastplätze; unentgeltliche Informationszentren und Serviceeinrichtungen für Gäste

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung wird wahlweise in Form von sachkapitalbezogenen Zuschüssen bzw. Zinsverbilligungen oder in Form von lohnkostenbezogenen Zuschüssen gewährt. Die max. Höhe der Zuwendung richtet sich nach dem jeweiligen Gebiet. Die Konkretisierung der Fördersätze liegt im Ermessen der Länder.

Bewerbungsverfahren

Für die Durchführung der GRW-Förderung sind die Länder zuständig.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

In strukturschwachen Regionen kann der Tourismus zur Verbesserung der Arbeitsplatzversorgung und Einkommenssituation sowie zur Stärkung der regionalen Wirtschaftsstruktur beitragen. Im Rahmen der GRW-Förderung werden touristische Vorhaben daher explizit berücksichtigt.

Weitere Informationen  
Umweltinnovationsprogramm  

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt großtechnische Erstanwendungen von technologischen Verfahren und Verfahrenskombinationen, die Umweltbelastungen möglichst vermeiden oder vermindern.

Fördergebiet

bundesweit

Für wen?

Antragsberechtigt sind in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie sonstige natürliche und juristische Personen des privaten Rechts, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände, Zweckverbände, sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts sowie Eigengesellschaften kommunaler Gebietskörperschaften.

Kleine und mittlere Unternehmen werden bevorzugt gefördert.

Was wird gefördert?

Gefördert werden großtechnische Anlagen mit Demonstrationscharakter, d.h. die geplante Technik wird in Deutschland noch nicht angewendet oder bekannte Techniken werden neuartig kombiniert.

Beispiele

Umnutzung von Altbau zu Hotelgebäuden nach Passivhaus-Standard

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung wird als Zinszuschuss zur Verbilligung eines von der KfW refinanzierten Hausbankkredits oder als Investitionszuschuss gewährt.

In der Regel können bis zu 70% der förderfähigen Kosten zinsverbilligt werden. Bei Investitionszuschüssen erfolgt eine Anteilfinanzierung von bis zu 30%.

Bewerbungsverfahren

Zweistufiges Verfahren: Einreichung einer Projektskizze zur Vorbegutachtung bei der KfW Bankengruppe

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Die Nutzung von fortschrittlichen Verfahren zur Vermeidung oder Verminderung von Umweltbelastungen ist auch im Tourismus wichtig für eine nachhaltige Entwicklung.

Weitere Informationen  
GRW UNTERNEHMENSFÖRDERUNG Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur"  

Aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) werden gewerbliche Investitionen und Investitionen in die kommunale wirtschaftsnahe Infrastruktur gefördert. Nicht-investive Maßnahmen der gewerblichen Wirtschaft, wie Beratungsleistungen externer Sachverständiger oder Schulungsmaßnahmen von Mitarbeitern, können in engem, klar definiertem Rahmen ebenfalls unterstützt werden. Sie sind auf kleine und mittlere Unternehmen begrenzt.

Fördergebiet

Sachsen Sachsen-Anhalt

Geltungsdauer

Anträge sind bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, Domplatz 12, 39104 Magdeburg (Bewilligungsstelle) einzureichen. Mit dem Vorhaben darf erst begonnen werden, wenn der Antrag bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt eingegangen ist.

Für wen?

Betriebsstätten (selbständig oder unselbständig) der gewerblichen Wirtschaft. Eine Förderung im Tourismusbereich kommt nur in Betracht, wenn das Vorhaben im besonderen Landesinteresse steht und mit den Vorhaben grundsätzlich die Herstellung der Barrierefreiheit im touristischen Angebot unterstützt wird. Zur Überprüfung des Landesinteresses ist die Einreichung eines touristischen Konzepts erforderlich, aus dem die überregionale Bedeutung des Vorhabens hervorgeht.

Was wird gefördert?

Sachanlageinvestitionen, unter bestimmten Voraussetzungen Lohnkosten

Beispiele

Förderfähige Sachanlageinvestitionen im Zusammenhang mit der Schaffung/Sicherung von Dauerarbeitsplätzen für eine Vorhabenslaufzeit von maximal drei Jahren alternativ unter bestimmten Voraussetzungen Lohnkosten für Arbeitsplätze während eines Zeitraumes von zwei Jahren (im Bereich der Bruttolohnkosten von mindestens 36.000 Euro bis höchstens 70.000 Euro je Dauerarbeitsplatz pro Jahr zuzüglich Arbeitgeberanteil an den gesetzlichen Sozialabgaben)

Art und Höhe der Zuwendung

Sachkostenbezogene Förderung: Der Basisfördersatz beträgt für Betriebsstätten von kleinen Unternehmen 25 %, Betriebsstätten von mittleren Unternehmen 15 %, sonstige Betriebsstätten 5 % des förderfähigen Investitionsvolumens. Lohnkostenbezogene Förderung: Der Fördersatz beträgt 10 % der festgesetzten Lohnkosten. Der Basisfördersatz kann im Rahmen eines Zuschlagssystems um bis zu 5 % erhöht werden, wenn bestimmte Struktureffekte erfüllt werden. Darlehen bis zur vollen Höhe des Finanzierungsbedarfs (min. 25.000 Euro, max. 1,5 Mio. Euro).

Bewerbungsverfahren

Die Förderung erfolgt im Rahmen der für Sachsen-Anhalt festgelegten Subventionswertobergrenzen. Weitere Subventionen für das Vorhaben (z. B. Inanspruchnahme öffentlicher Darlehen, Beteiligungen oder Bürgschaften) werden angerechnet.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Eine Förderung im Tourismusbereich kommt in Betracht, wenn das Vorhaben im besonderen Landesinteresse steht und mit den Vorhaben grundsätzlich die Herstellung der Barrierefreiheit im touristischen Angebot unterstützt wird. Zur Überprüfung des Landesinteresses ist die Einreichung eines touristischen Konzepts erforderlich, aus dem die überregionale Bedeutung des Vorhabens hervorgeht.

Weitere Informationen  
Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK)  

Im Rahmen des Fördergrundsatzes „Integrierte ländliche Entwicklung“ (ILE) fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Infrastrukturmaßnahmen zur Erschließung der landwirtschaftlichen und touristischen Entwicklungspotenziale.

Fördergebiet

bundesweit

Geltungsdauer

31.12.2022

Für wen?

Antragsberechtigt sind je nach Förderbereich natürliche sowie juristische Personen des privaten Rechts, das Land, Gemeinden und Gemeindeverbände, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Unternehmen, Erzeugergemeinschaften und deren Vereinigungen im ländliche Raum.

Was wird gefördert?

- Integrierte ländliche Entwicklungskonzepte

- Pläne für die Entwicklung ländlicher Gemeinden

- Regionalmanagement

- Dorfentwicklung

- dem ländlichen Charakter angepasste Infrastrukturmaßnahmen

- Neuordnung ländlichen Grundbesitzes und Gestaltung des ländlichen Raumes

- Breitbandversorgung ländlicher Räume

- Kleinstunternehmen der Grundversorgung

- Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

- Regionalbudget

Beispiele

Unterstützung landwirtschaftlicher Betriebe bei Investitionen im Bereich "Urlaub auf dem Bauernhof"

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt je nach Vorhaben in Form eines Zuschusses oder einer Bürgschaft.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach Art und Umfang der Maßnahme.

Bewerbungsverfahren

Für die Durchführung der Förderung sind ausschließlich die Länder zuständig. Die Förderungsgrundsätze werden durch Förderrichtlinien der Länder konkretisiert.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Durch die Fördermaßnahmen der integrierten ländlichen Entwicklung wird der ländliche Raum als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturräume nachhaltig gestärkt und weiterentwickelt. Projekte aus dem Tourismus können dazu einen wertvollen Beitrag leisten.

Weitere Informationen  
COSME - Programm für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für kleine und mittlere Unternehmen (2014-2020)  

Das Programm für Wettbewerbsfähigkeit (Competitiveness of Small and Medium-Sized Enterprises, COSME) bietet finanzielle Unterstützung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Fördergebiet

bundesweit

Geltungsdauer

31.12.2020

Für wen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen, insbesondere KMU, sowie öffentliche und private Akteure, die im Bereich der Unternehmensförderung tätig sind.

Was wird gefördert?

Unterstützt werden Maßnahmen

– zur Verbesserung des Zugangs von KMU zu Finanzmitteln,

– zur Verbesserung des Marktzugangs von Unternehmen innerhalb und außerhalb der EU,

– zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit von Unternehmen sowie

– zur Förderung der unternehmerischen Initiative.

Beispiele

Wachstums-/Erweiterungsinvestitionen; Markteinführung neuer Produkte/Dienstleistungen; Marketing/Vermarktungsaktivitäten

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt durch die Unterstützung von Finanzierungsinstrumenten und Zuschüsse. Zu den Finanzierungsinstrumenten gehören eine Eigenkapitalfazilität und eine Kreditbürgschaftsfazilität. Der Schwerpunkt der Eigenkapitalfazilität für Wachstum liegt auf Fonds, die Unternehmen in der Expansions- und Wachstumsphase, insbesondere grenzüberschreitend tätigen Unternehmen, Risikokapital und Mezzanine-Finanzierungen zur Verfügung stellen.

Bewerbungsverfahren

Die Durchführung des Programms erfolgt auf der Grundlage jährlicher Arbeitsprogramme, die von der Kommission aufgestellt werden. Diese legen die Prioritäten, Maßnahmen, Teilnahmevoraussetzungen sowie Beteiligungsregeln fest. Die Fördermittel für Unternehmen werden über sog. Finanzintermediäre ausgereicht oder im Rahmen spezifischer Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen vergeben, die im Internet auf der Webseite der Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME http://ec.europa.eu/easme) und im Funding & Tenders Portal veröffentlicht werden. Eine unmittelbare Antragstellung durch Unternehmen ist im Rahmen des Programms nicht möglich, außer bei Demonstrations- und Technologievermarktungsprojekten.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

nein * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der Wirtschaft Europas. COSME soll insbesondere KMU in verschiedenen Phasen ihres Lebenszyklus (Gründung, Expansion oder Unternehmensübertragung) besseren Zugang zu Finanzmitteln bieten.

Weitere Informationen
  • Zuwendungsgeber : EU
  • Ansprechpartner (Projektträger) : Enterprise Europe Network (EEN); Exekutivagentur für kleine und mittlere Unternehmen (EASME); Europäische Kommission
  • https://ec.europa.eu/growth/smes/cosme/
 
FreeWiFi  

Mit dem Programm soll der kostenlose Internetzugang in den Zentren des öffentlichen Lebens, z.B. in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen zu ermöglicht werden.

Fördergebiet

bundesweit

Für wen?

Bewerben können sich Gemeinden oder Einrichtungen, die im Namen von Gemeinden handeln.

Was wird gefördert?

Anschaffung und Installation der erforderlichen Geräte.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt in Form von Gutscheinen. Die Höhe der Förderung beträgt 15.000 EUR pro Gemeinde. Jede Gemeinde kann nur einmal eine Förderung erhalten.

Bewerbungsverfahren

Anträge sind zu bestimmten Stichtagen möglich. Die Empfänger werden nach dem Windhundverfahren ausgewählt, wobei ein ausgewogenes geografisches Gleichgewicht sichergestellt wird. Erforderlich ist zunächst eine Registrierung. Für das Windhundverfahren sind Datum und Uhrzeit des Antrags maßgebend (nicht das Datum der Registrierung). Die Registrierung und das Antragsverfahren erfolgen online unter https://www.wifi4eu.eu.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

nein * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Frei empfangbares Internet, auch im öffentlichen Raum, wird zunhemend von Einheimischen wie Touristen erwartet. Mit der WiFi4EU-Initiative sollen Bürger und Besucher in der gesamten EU über kostenlose WiFi-Hotspots in öffentlichen Räumen einen hochwertigen Internetzugang erhalten.

Weitere Informationen  
Bundesmodellvorhaben Unternehmen Revier  

Das BMWi fördert investive und nicht investive Einzelprojekte, Projektbündel sowie Leitbilder in Braunkohleregionen, die im Rahmen von Ideen- und Projektwettbewerben ausgewählt werden. Vorrangig unterstützt werden Kooperationsprojekte mit Beteiligten aus verschiedenen Branchen, öffentlichen und gesellschaftlichen Institutionen in den Revieren und überbetriebliche Projekte.

Fördergebiet

bundesweit Braunkohlereviere

Geltungsdauer

31.10.2021

Für wen?

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen in Braunkohlerevieren.

Was wird gefördert?

Neue Ideen und kreative Ansätze aus den Themenfeldern:

- Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und des Wirtschaftsstandortes

- Qualifizierung und Fachkräftesicherung

- Cluster- und Innovationsmanagement

- Kompetenz- und Kapazitätsaufbau (u.a. zur Stärkung von Sektorkompetenzen im Bereich Tourismus)

Beispiele

Aufbau von Innovationsnetzwerken, Nutzungskonzepte, Fachkräfteinitiativen

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für einen Zeitraum von maximal vier Jahren. Die Höhe des Zuschusses beträgt je nach Vorhaben bis zu 90% der förderfähigen Ausgaben bzw. Kosten. Bei Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft beträgt der Eigenanteil mindestens 40%.

Bewerbungsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Zunächst werden Ideen- und Projektwettbewerbe von den beauftragten Abwicklungspartnern in den Regionen oder vom Bund veröffentlicht.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Der Tourismus kann den Strukturwandel in Braunkohleregionen mitgestalten. Die geförderten Ideen und Projekte im Rahmen des Modellvorhabens machen es vor.

Weitere Informationen  
Richtlinie zur Förderung innovativer Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs  

Im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erstmals innovative und investive Radinfrastrukturprojekte.

Fördergebiet

bundesweit

Geltungsdauer

31.12.2020

Für wen?

Antragsberechtigt sind alle juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

Was wird gefördert?

Gefördert im Rahmen der Projektförderung werden

- investive Maßnahmen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Verhältnisse für den Radverkehr leisten und/oder die nachhaltige Mobilität durch Radverkehr sichern,

- Maßnahmen, die als Grundlage für förderfähige Vorhaben dienen, sowie

- Vorhaben, mit denen ein besonderer Handlungs- und Erkenntnisbedarf gedeckt werden soll.

Beispiele

Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur: fahrradgerechte, möglichst barrierefreie Kreuzungslösungen; Brückenbauwerke; Unterführungen; vollautomatische Fahrradparkhäuser

Nachhaltige Mobilität: attraktive Angebote für den Radverkehr in der Stadt und auf dem Land; richtungsweisende Infrastrukturen in Städten und Regionen

Art und Höhe der Zuwendung

Zuwendungen erfolgen im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren. Die Finanzierung erfolgt grundsätzlich als Anteilfinanzierung. Die Zuwendung wird bei der Bewilligung auf einen Höchstbetrag begrenzt. Je nach Ausgestaltung der Projekte und Art des Antragsstellers kommen verschiedene Förderquoten und Förderhöchstbeträge in Betracht.

Bewerbungsverfahren

Zweistufiges Verfahren: Interessenbekundung bis zum 27.09.2019 in elektronischer Form

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Die Förderung des Radverkehrs hat für den Tourismus einen hohen Stellenwert (Radtourismus). Der Tourismus braucht Infrastrukturprojekte, die nachhaltige und attraktive Mobilitätsangebote für Reisende in Städten und auf dem Land schaffen.

Weitere Informationen  
Suchergebnisse 11 bis 20 von 24