Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
Ladeinfrastruktur vor Ort  

Die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland unter der Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energien soll zukünftig weiter ausgebaut werden. Mit dem Programm "Ladeinfrastruktur vor Ort" fördert das BMVI die Verfügbarkeit der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur, insbesondere das Laden an attraktiven Zielorten des Alltags wie (Einzel-)Handelseinrichtungen, Gaststätten und an Freizeiteinrichtungen.

Fördergebiet

bundesweit bundesweit

Geltungsdauer

31.12.2021

Für wen?

Antragsberechtigt sind natürliche Personen, KMUs und Gebietskörperschaften.

 

Die Förderung richtet sich insbesondere an Unternehmen des Einzelhandels und des Hotel- und Gastgewerbes sowie kleine Stadtwerke und kom-munale Gebietskörperschaften.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind die Ausgaben für die erstmalige Beschaffung und Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit mindestens einem fest installierten Ladepunkt, einschließlich des dafür erforderlichen Netz-anschlusses. Die Ausgaben für die Beschaffung müssen im Zusammenhang mit dem Kauf entstanden sein; Leasing und Miete können nicht gefördert werden.

 

Als "Ladepunkt" zählt die Einrichtung, die zum Aufladen von Elektrofahrzeugen geeignet und bestimmt ist, und an der zur gleichen Zeit nur ein Elektrofahrzeug aufgeladen werden kann.

 

Das Projekt muss bis zum 31.12.2022 umgesetzt worden sein.

Art und Höhe der Zuwendung

Bei der Förderung handelt es sich um einen nicht rückzahlbaren Zuschuss.

 

Es können bis zu 80 % der angefallenen förderfähigen Kosten für die Errichtung von Ladepunkten und den Netzanschluss übernommen werden. Es gelten die folgenden maximalen Förderbeträge:

 

4.000 EUR pro normalen Ladepunkt:

16.000 EUR pro Schnell-Ladepunkt (mit Ladeleistung von über 22 kW bis 50 kW)

 

10.000 EUR Anschluss an das Niederspannungsnetz (pro Standort)

100.000 EUR Anschluss an das Mittelspannungsnetz (pro Standort)

Bewerbungsverfahren

Die Antragstellung erfolgt über das elektronische Formularsystem „easy-Online“ (abrufbar unter https://foerderportal.bund.de/easyonline/). Gültigkeit hat das Datum der elektronischen Einreichung des Antrags. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2021. Die zuständige Bewilligungsbehörde ist die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen. Eine Zusammenfassung von Anträgen eines Antragstellers für mehrere Ladepunkte wird empfohlen. Für die Nachreichung von Unterlagen gilt grundsätzlich eine Frist von zwei Wochen (Eingang bei der BAV). Ansprechpartner für technische Fragen ist die NOW GmbH, erreichbar per E-Mail unter ladeinfrastruktur@now-gmbh.de.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Das Förderprogramm "Ladeinfrastruktur vor Ort" bietet KMUs und Gebitskörperschaften die Möglichkeit Ladepunkte zu Errichten und so die Ladeinfrastuktur für Elektrofrahzeuge auszubauen.

Weitere Informationen