Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
REGION.innovativ – Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen  

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt regionale Bündnisse in strukturschwachen Regionen unter mehrheitlicher Beteiligung von Unternehmen, die Themen und Förderinstrumente auf den Feldern Forschung, Innovation und Bildung entwickeln und miteinander verknüpfen.

Fördergebiet

Strukturschwache Regionen

Geltungsdauer

30. Juni 2021

Für wen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Kammern, Verbände und weitere Organisationen, die zum Zeitpunkt der Auszahlung eine Betriebsstätte, Niederlassung oder sonstige Einrichtung in Deutschland haben. Unternehmen müssen unabhängig sein, weniger als 1.000 Beschäftigte und weniger als 100 Mio. EUR Jahresumsatz aufweisen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Verbundprojekte, die sich mindestens an einem der beiden folgenden inhaltlichen Schwerpunkte orientieren:

– Forschung zur Gestaltung von Transformationsprozessen in regionalen Arbeitsnetzwerken und

– Erforschung neuer Kompetenzarchitekturen für den Wandel im Unternehmen.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.

Die Höhe der Förderung beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. – je nach Anwendungsnähe des Vorhabens – bis zu 50% der förderfähigen Kosten. Kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU können unter bestimmten Voraussetzungen einen Bonus erhalten.

Bewerbungsverfahren

Das Verfahren ist mehrstufig. In der ersten Phase sind Projektskizzen bis zum 1. April 2020 mit dem Stichwort "REGION.innovativ – Arbeitsforschung" in schriftlicher und elektronischer Form vorzulegen. Eine Vorlage für die Projektskizze (Word-Datei) ist im Internet verfügbar. Ansprechpartner für grundsätzliche Fragen zur Zielsetzung des Programms und den besonderen Zuwendungsvoraussetzungen ist der vom BMBF beauftragte Projektträger Jülich (PtJ). Ansprechpartner für Fragen der fachlichen Ausgestaltung von Projektskizzen und -anträgen sowie zum Gegenstand der Förderung, zu Zuwendungsempfängern, Art, Umfang und Höhe der Zuwendung sowie zum Verfahren ist der Projektträger Karlsruhe (PTKA)

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Mit dem Programm "REGION.innovativ" sollen Experimentierräume geschaffen werden. Mit der ersten Bekanntmachung werden neue Ansätze zur Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen gefördert. Durch die Anwendung von innovativen und nachhaltigen Ansätze in der Praxis kann die Attraktivität des jeweiligen Standortes langfristig gesichert werden.

Weitere Informationen