Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
Fachkräfteservice (Schleswig-Holstein)  

Mit dem Fachkräfteservice Schleswig-Holstein wird die schleswig-holsteinische Wirtschaft bei der Gewinnung und Sicherung von Fachkräften durch eine landesweite Service- und Vernetzungsstelle unterstützt. Dies geschieht einerseits mit individuellen Beratungen durch das „Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung“. Andererseits werden themenspezifische Veranstaltungen sowie fachkräfterelevante Analysen und Studien durchgeführt, die einen Überblick über die Thematik ermöglichen und die Öffentlichkeit informieren.

Fördergebiet

Schleswig-Holstein

Geltungsdauer

31.12.2022

Für wen?

Zielgruppe sind KMU, insbesondere Kleinstunternehmen, mit Sitz oder einer Betriebsstätte in Schleswig-Holstein, die zur Sicherung von Fachkräften durch das Beratungsnetzwerk unterstützt werden. Diese Unternehmen sollen durch Beratungen für die Notwendigkeit von Anpassungsmaßnahmen in Hinblick auf den demografischen und strukturellen Wandel sensibilisiert werden.

 

Von der Beratung ausgeschlossen sind KMU,

- die sich in einem beantragten oder eröffneten Insolvenzverfahren oder einer Zwangsvollstreckung befinden;

- an denen juristische Personen des öffentlichen Rechts oder Eigenbetriebe ab 25 Prozent beteiligt sind;

- die sich mit einem Träger des „Beratungsnetzwerks Fachkräftesicherung“ oder dem Träger des „Fachkräfteservice Schleswig-Holstein“ im Rechtsstreit befinden;

- die als Unternehmens- oder Wirtschaftsberaterinnen und Wirtschaftsberater in den Themenfeldern Personalpolitik oder Arbeitsorganisation tätig sind.

Was wird gefördert?

Gefördert werden die Personalkosten, die indirekten Kosten bzw. Gemeinkosten und die Sachkosten von Trägern mit Sitz oder Betriebsstätte in Schleswig-Holstein für insgesamt 10 Personalstellen (Vollzeitäquivalente/ VZÄ).

 

Weitere Informationen können der Förderrichtlinie entnommen werden, siehe Link.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Zuwendung wird im Rahmen einer Projektförderung als Anteilfinanzierung mit Höchstbetragsbegrenzung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses auf Antrag gewährt. Die Förderhöhe beträgt maximal 75 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben (ESF- und Landesmittel). Die Zuwendungsempfängerinnen bzw. Zuwendungsempfänger müssen sich an der Finanzierung mit Eigenmitteln in Höhe von mindestens 25 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben beteiligen.

 

Weitere Informationen zur Art und Höhe der Zuwendung können der Förderrichtlinie entnommen werden, siehe Link.

Bewerbungsverfahren

Der Projektantrag für den ersten Förderzeitraum vom 01.01.2022 – 31.12.2022 ist vollständig bis zum 17.09.2021, 12.00 Uhr, schriftlich in einfacher Ausfertigung und zusätzlich als pdf-Datei per E-Mail an lpa-belege@ib-sh.de bei der Investitionsbank:

 

Schleswig-Holstein

Fleethörn 29-31

24103 Kiel

 

einzureichen.

 

In das Auswahlverfahren werden nur Förderanträge aufgenommen, die fristgerecht und mit allen erforderlichen Unterlagen und Nachweisen eingereicht wurden.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Das Ziel dieser Förderung ist die Stärkung und weitere Etablierung des landesweiten Netzwerks von Fachkräfteberaterinnen und –beratern unter dem Dach des Fachkräfteservice Schleswig-Holstein, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Unterstützungsleistungen im Themenfeld Fachkräftesicherung und -gewinnung anbieten. Dabei sind gezielte Beratungsangebote für KMU geplant. Diese sollen bei Themen der Fachkräftesicherung aktiv unterstützt werden.

Weitere Informationen