Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
Förderung der digitalen Transformation im Tourismus in Nordrhein-Westfalen  

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt im Rahmen der „Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe“-Initiative (ReactEU), die zur Unterstützung der Krisenbewältigung im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und ihrer sozialen Folgen und der Vorbereitung einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft dienen soll, Mittel für die digitale Transformation im Tourismus zur Verfügung, um den Tourismusorganisationen im Land Nordrhein-Westfalen eine adäquate Ausstattung und Kommunikation mit Blick auf die neuen Anforderungen und Voraussetzungen für zukunftsfähige Tourismusdestinationen im digitalen Zeitalter und unter den Bedingungen der Pandemie zu ermöglichen.

Fördergebiet

Nordrhein-Westfalen

Geltungsdauer

31.12.2023

Für wen?

Zuwendungsberechtigt sind die DMOs. Diese sind die Bergischen Drei, Bergisches Land, Bonn

und Rhein-Sieg-Kreis, Düsseldorf und Neanderland, Eifel und Aachen, Köln und Rhein-Erft-

Kreis, Münsteiiand, Niederrhein, Ruhrgebiet, Sauerland, Siegen-Wittgenstein, Teutoburger Wald

oder Zusammenschlüsse dieser Regionen, die Städte Köln und Düsseldorf sowie die EMO. Die

Regionen werden in Absprache mit dem Fachreferat Tourismus, Hotellerie, Gastronomie des für

Wirtschaft zuständigen Ministeriums festgelegt.

Was wird gefördert?

Gefördert werden investive Maßnahmen der DMOs, der genannten Städte und der LMO, die zur

Steigerung der digitalen Ausstattung, der digitalen Inhalte und der digitalen Kommunikation

beitragen. Die Förderung muss sich auf Vorhaben innerhalb des Landes Nordrhein-Westfalen erstrecken.

Beispiele

Zuwendungsfahig sind Ausgaben für die nachfolgend aufgezählten Fördergegenstände, deren Inbetriebnahme, erforderliches Zubehör und notwendige Dienstleistungen:

 

- Erstellung von digitalem Content als Grundlage für die digitale Kommunikation.

- Schaffung von Schnittstellen für den Transport des digitalen Contents, beispielsweise über

Programmierleistungen.

- Digitales Content Marketing beziehungsweise Display Advertisement und digitale Werbeformate, beispielsweise die Erstellung von Text, Bild und Bewegtbild im Rahmen des Managements einer Werbekampagne, Public Videos, Media Screens, digitale Werbebanner und Ausspielung digitaler Contents auf Webseiten.

- Customer Relationship Management inklusive Database Marketing, beispielsweise

Onlinereputationsmanagement, digitale Zielgruppenforschung und Auswertung des Aufkommens von Besuchenden. Gefördert werden auch Ausgaben zur Beschaffung von Spezialsoftware för digitales Destinationsmanagement und -marketing sowie Ausgaben für die digitale Marktforschung.

- Digitale Infrastruktur: Gefördert wird die Hardware inklusive Einweisung und Software,

beispielsweise WLAN-Hotspots, Infoscreens wie Flat- oder Touchscreens, Informations-Stelen,

Laptops, Tablets, Displays und Digitalkameras.

- Schaffung neuer Services für den Endkunden auf dem entsprechenden elektronischen

Endgerät, die Initiierung neuer Kommunikationsformate sowie Maßnahmen durch Nutzung

bestehender digitaler Technologien und Kanäle, zum Beispiel Social Media, sind nur förderfähig,

wenn ein Zusammenhang mit den unter den Buchstaben a bis e genannten Fördergegenständen

besteht.

-

Art und Höhe der Zuwendung

Die Zuwendung erfolgt als Projektforderung. Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbare zweckgebundene Zuweisung oder als Zuschuss gewährt. Bemessungsgrundlage sind die förderfähigen Ausgaben. Die konkrete Förderhöhe richtet sich nach der Größe der Tourismusdestination und orientiert sich an der Einwohnerzahl, siehe Förderrichtlinie.

Bewerbungsverfahren

Anträge auf Gewährung einer Zuwendung sind schriftlich bei den örtlich zuständigen

Bezirksregierungen bis zum 15. November 2021 einzureichen. Die zuständigen Bezirksregierungen informieren das für Wirtschaft zuständige Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in geeigneter Weise über die Antragstellung. Vorhaben können eine Laufzeit bis maximal März 2023 haben (Bewilligungszeitraum). Der Durchführungszeitraum endet am 31. Dezember 2022.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

ja * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Um die Möglichkeiten neuer Prozesse und Geschäftsmodelle zu nutzen, werden Digitalisierungsprojekte der nordrhein-westfälischen Tourismusorganisationen jetzt durch die Initiative REACT-EU gefördert. Insgesamt stehen dafür 15 Millionen EUR aus dem Programm der EU bereit.

Weitere Informationen