Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
Leistungssteigerung & Innovationsförderung im Tourismus: Klimaschutz im Tourismus (LIFT Klima)  

Als Teil der LIFT-Fördermaßnahme zielt dieses Programm darauf ab, die Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit der überwiegend klein- und mittelständisch strukturierten Tourismuswirtschaft unmittelbar oder mittelbar zu verbessern. Dabei soll LIFT-Klima die Tourismuswirtschaft dafür sensibilisieren und aktivieren, Klimaschutz als integrativen Bestandteil ihrer Geschäftsmodelle zu begreifen.

Fördergebiet

bundesweit

Geltungsdauer

12.08.2022

Für wen?

Antragsberechtigt sind gewerbliche Einrichtungen (z.B. Unternehmen), wissenschaftliche Einrichtungen (z.B. Hochschulen) und Gebietskörperschaften.

 

Eine (branchenübergreifende) Kooperation ist möglich. Die Vernetzung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft wird bei der Auswahl der Projekte positiv bewertet.

 

Natürliche Personen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Was wird gefördert?

Das Programm fördert anwendungsbezogene Projekte, die einen konkreten bezug zum Klimaschutz im Tourismus haben. Alle Projekte sollen einen Best-Practice-Charakter haben, um zukünftig andere Unternehmen der deutschen Tourismuswirtschaft zur Nachahmung anzuregen.

 

Gefördert werden:

 

1) Modellprojekte, die auf innovative Weise die Themen Klimaschutz und Tourismus verbinden und die Absatzchancen umweltverträglicher Reiseangebote erhöhen, darunter

- Konzepte und Modellprojekte zur klimaschonenden Gestaltung der gesamten Reisekette oder einzelner Elemente

- Modellprojekte zum Ressourcen- und Materialverbrauch durch Tourismus

- Maßnahmen, die die Marktfähigkeit umwelt- und klimaschonender Reise- und Übernachtungsangebote erhöhen

 

2) Kommunikationsmaßnahmen, um Touristinnen und Touristen wirksam für die Notwendigkeit von Klimaschutz im Tourismus zu sensibilisieren und die Zahlungsbereitschaft und effektive Nachfrage in diesem Bereich zu unterstützen.

 

Die Projekte sollen bis zum 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein. Sofern ein Projekt gefördert werden soll, dass im Zusammenhang mit einem größeren Projektvorhaben steht, welches über den 31.12.2022 hinaus geht, so ist dies im Antragsformular entsprechend kenntlich zu machen.

Art und Höhe der Zuwendung

Die Zuwendung erfolgt als direkte Projektförderung in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses (Anteilsfinanzierung). Basis hierfür sind die projektbezogenen Ausgaben.

 

Nicht-zuwendungsfähige Ausgaben sind u.a. Ausgaben für Zertifizierungsprozesse, für die Teilnahme an Schulungen bzw. Fortbildungen und für Veranstaltungen sowie bauliche Maßnahmen an Gebäuden oder bei Infrastrukturprojekten

 

Min. Zuwendungssumme: 25.000 EUR

Max. Zuwendungssumme: bis zum Erreichen der Höchstgrenzen für „De-minimis“-Beihilfen (200.000 EUR).

Eigenbeteiligung: min. 50 Prozent (Abweichungen sind in Einzelfällen, sowie für öffentliche institutionell geförderte Forschungseinrichtungen und staatliche Hochschulen, möglich).

Bewerbungsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig, bestehend aus der Interessenbekundung und dem Förderantrag.

 

1) Interessenbekundung

Einreichung der Interessenbekundung (Konntaktformular + Projektskizze)in elektronischer Form an das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes. Ein Vordruck für die Einreichung der Interessenbekundung kann unter www.kompetenzzentrum-tourismus.de/tourismusfoerderung/liftklima aufgerufen werden. Die Bewertungskriterien sind der Förderbekanntmachung zu entnehmen.

 

Antragsberechtigte Interessenten können ihre Unterlagen bis zum 12. August 2022 eingereichen.

 

2) Förderantrag

Antragsberechtigte Interessenten werden aufgefordert Ihren Projektantrags (Formular des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – BAFA) mit einer Frist von 3 Wochen

in elektronischer Form an das BAFA zu übersenden. Die Anforderungen an den Projektantrag sind in der Förderbekanntmachung detailliert aufgelistet.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

eingeschränkt * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Das BMWK fördert mit "LIFT Klima" Projekte mit Vorbildcharakter im Hinblick auf die Verbindung von Klimaschutz mit wirtschaftlicher Entwicklung mit bis zu 200.000 EUR.

Weitere Informationen