Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zum Hauptinhalt springen

Unser Förderwegweiser listet wichtige Förderprogramme der Europäischen Union, des Bundes und der Bundesländer auf, welche speziell nach den Anforderungen der Tourismuswirtschaft selektiert wurden.
Neben der Volltextsuche helfen Ihnen drei einfache Fragen, um für Sie und Ihr Unternehmen die optimalen Suchergebnisse zu erhalten. In unseren Tipps geben wir weitere Hinweise. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Förderwegweiser

1 Treffer:
Coronahilfen für Start-ups in Berlin  

Das Land Berlin unterstützt gemeinsam mit dem Bund Start-ups und kleine mittelständische Unternehmen in Berlin, die infolge der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Die Mittel in Höhe von maximal 800.000 EUR je Unternehmen bzw. Unternehmensgruppe werden je nach Einzelfall über einen von zwei Finanzierungswegen vergeben. Ein dritter Finanzierungsweg steht ab Mitte August zur Verfügung. Aktuelle Informationen unter: https://www.ibb.de/de/foerderprogramme/coronahilfen-fuer-start-ups.html Die beiden Finanzierungshilfen unterschieden sich durch verschiedene Finanzierungsarten (offene Beteiligung, stille Beteiligung, Wandeldarlehen) und durch den Verwendungszweck, also Mittel für Investitionen sowie laufende Kosten. Bitte beachten Sie die Details des jeweiligen Antragnehmers je nach gewähltem, für Sie passenden Förderprogramm. Zusätzlich sind weitere Bedingungen beim jeweiligen Programm zu beachten!

Fördergebiet

Berlin

Geltungsdauer

31.12.2020

Für wen?

1. Coronahilfen für Start-ups über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet):

Start-ups, die

- Technologieunternehmen oder Unternehmen der Kreativwirtschaft sind,

- spätestens seit dem 11.3.2020 ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Berlin haben,

- ein klein- oder mittelständisches Unternehmen (KMU) gem. EU-Definition sind,

- ein innovatives und zukunftsfähiges Geschäftsmodell mit hohem Wachstums- und Wertsteigerungspotenzial haben und

- negativ von der Corona-Krise betroffen sind (z.B. Umsatzrückgang, gescheiterte Finanzierung, verzögerte Produktentwicklung).

 

2. Coronahilfen für Start-ups über private Risikokapitalgeber:

Start-ups , die spätestens seit dem 11.3.2020 ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Berlin haben,

- ein klein- oder mittelständisches Unternehmen (KMU) gem. EU-Definition sind,

- ein innovatives und zukunftsfähiges Geschäftsmodell mit hohem Wachstums- und Wertsteigerungspotenzial haben und

- negativ von der Corona-Krise betroffen sind (z.B. Umsatzrückgang, gescheiterte Finanzierung, verzögerte Produktentwicklung).

Was wird gefördert?

1. Coronahilfen für Start-ups über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet):

Die Programmmittel werden bilanzstärkend als Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Finanzierung zur Verfügung gestellt und können wie folgt verwendet werden:

- Investitionen

- laufenden Kosten wie Miete, Gehälter (einschließlich Unternehmer-Gehälter) und Warenlager (Betriebsmittel)

 

2. Coronahilfen für Start-ups über private Risikokapitalgeber:

Schwerpunkt ist die Sicherstellung der Finanzierung durch Einbindung privater Investoren.

Die Programmmittel werden bilanzstärkend als Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Finanzierung zur Verfügung gestellt und können wie folgt verwendet werden:

- Investitionen

- laufenden Kosten wie Miete, Gehälter (einschließlich Unternehmer-Gehälter) und Warenlager (Betriebsmittel).

Art und Höhe der Zuwendung

1. Coronahilfen für Start-ups über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet):

Verschiedene Finanzierungsarten stehen zur Verfügung: stille Beteiligungen mit Wandeloption, offene Beteiligungen oder Wandeldarlehen (bei bereits bestehender offener Beteiligung) zu marktüblichen Konditionen. Finanzierungsvereinbarungen müssen bis zum 30.12.2020 abgeschlossen werden. Auszahlung von Programmmitteln sind bis zum 30.09.2021 möglich. Betrag: 200.000 bis max. 800.000 EUR (bereits gewährte Kleinbeihilfen sind ggf. anzurechnen).

 

2. Coronahilfen für Start-ups über private Risikokapitalgeber:

Finanzierung erfolgt durch private Risikokapitalgeber (durch die IBB Capital GmbH akkreditierte Venture Capital Gesellschaften, Business Angels oder Family Offices).

Verschiedene Finanzierungsarten: Wandeldarlehen, stille Beteiligungen mit Wandeloption oder offene Beteiligungen zu marktüblichen Konditionen. Finanzierungsvereinbarungen müssen bis zum 30.12.2020 abgeschlossen werden. Auszahlung von Programmmitteln bis zum 30.09.2021 möglich

max. 800.000 EUR (bereits gewährte Kleinbeihilfen sind ggf. anzurechnen).

Bewerbungsverfahren

1. Coronahilfen für Start-ups über die IBB Beteiligungsgesellschaft mbH (IBB Bet): Die Finanzierungsanfragen erfolgen ausschließlich online auf der Website der IBB Beteiligungsgesellschaft. 2. Coronahilfen für Start-ups über private Risikokapitalgeber: Die Finanzierungsanfragen erfolgen ausschließlich über die privaten Risikokapitalgeber. In Kürze finden Sie hier die akkreditierten VC Gesellschaften, Business Angels und Family Offices.

Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen*

nein * Bitte beachten Sie die Hinweise in den Ausschreibungen des Förderprogramms

Fazit (kurz und kompakt)

Zusätzliche Finanzierungshilfen, besonders für Start-ups, die im Land Berlin durch die Corona-Krise negativ betroffen sind.

Weitere Informationen